tradersreport - Börsenlexikon


Unser Börsenlexikon erklärt die wichtigsten Wirtschaftsbegriffe und Handelsphrasen rund um das Börsengeschehen. Wir erheben weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch auf Kopierrechte der jeweiligen Definitionen. Für die Erstellung des Börsenlexikons haben wir uns u.a. öffentlich zugänglichen Quellen bedient. Einige Erklärungen können sie in sehr aus- führlicher Form bei Wikipedia tiefgründig erforschen.


  A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Valoren

So werden alle Wertsachen (auch Schmuck) bezeichnet. Im Bankverkehr sind Valoren alle Wertpapiere, Banknoten, Schecks, Münzgeld und Edelmetalle .... » weiterlesen


Variable Notierung

Im variablen Wertpapierhandel stattfindende Form der Notierung, bei der es zu einer laufenden, sich je nach den eingehenden Aufträgen richtenden .... » weiterlesen


Vega

Das Vega misst die Wirkung von Volatilitäts-Veränderungen auf die Optionsscheinprämie. Ändert sich die Volatilität um ein .... » weiterlesen


Veränderung Nettobeiträge

Veränderungen der Nettobeiträge in der Gewinn- und Verlustrechnung eines Versicherungsunternehmens. Sie sind die Umsatzkosten der gebuchten .... » weiterlesen


Verbindlichkeiten

Dies sind sämtliche Verpflichtungen eines Unternehmens gegenüber anderen. Bei Aktiengesellschaften auch die aus der Emission einer Anleihe .... » weiterlesen


Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

Die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen werden in der Bilanz auf der Passivseite unter dem Gliederungspunkt Verbindlichkeiten .... » weiterlesen


Verbriefte Verbindlichkeiten

Verbriefte Verbindlichkeiten werden in der Bilanz auf der Passivseite aufgelistet. Diese spezielle Form der Verbindlichkeiten kommt lediglich bei der .... » weiterlesen


Verfallstermin

So wird der Tag bezeichnet, an dem das Recht aus einer Option oder einem Optionsschein, eine Aktie zum Basispreis zu erwerben, erlischt; Ende der .... » weiterlesen


Verfügbarkeit

Eine Kapitalanlagegesellschaft verpflichtet sich dazu, börsentäglich Anteile eines Offenen Fonds zurückzunehmen. Ausnahme können .... » weiterlesen


Vergleichsindex (= Benchmark, Vergleichsmaßstab)

So wird die Entwicklung eines bestimmten Index bezeichnet, der einem Fonds als Vergleichsbasis für die Wertentwicklung dient. Den .... » weiterlesen


Verkaufsprospekt

Das Verkaufsprospekt alle Angaben von wesentlicher Bedeutung, die für die Beurteilung der Investmentanlage wichtig sind. Das Verkaufsprospekt .... » weiterlesen


Verlustzuweisungen

In der Anlaufphase eines Geschlossenen Immobilienfonds entstehen Verlustzuweisungen dadurch, dass die steuerlichen Aufwendungen der Fondsgesellschaft .... » weiterlesen


Vermögen

Von den Gewinnen, die eine Gesellschaft im Laufe ihrer Tätigkeit erzielt, wird ein Teil als Dividende an die Aktionäre ausgeschüttet. .... » weiterlesen


Vermögensaufstellung

Eine andere Bezeichnung für den Rechenschafts-/Halbjahresbericht, aus dem Veränderung des Fondsvermögens und Aufteilung .... » weiterlesen


Versicherungsleistungen

Die Versicherungsleistungen bedeuten in der Gewinn- und Verlustrechnung eines Versicherungsunternehmens einen Posten, in dem alle Aufwendungen .... » weiterlesen


Vertragsbedingungen

Eine Investmentgesellschaft darf nur dann Anteile eines Fonds ausgeben, wenn die Vertragsbedingungen eines Fonds vom Bundesaufsichtsamt für das .... » weiterlesen


Vertriebskosten

Die Vertriebskosten werden in der Gewinn- und Verlustrechnung eines Unternehmens aufgelistet. Zu den Vertriebskosten zählen die Kosten für .... » weiterlesen


Vertriebszulassung

In Deutschland dürfen ausländische Fondsanteile nur veröffentlicht/zum Vertrieb angeboten werden, wenn die Investmentgesellschaft das .... » weiterlesen


Verwaltungskosten

Die Verwaltungskosten werden in der Gewinn- und Verlustrechnung eines Unternehmens aufgelistet. Zu den Verwaltungskosten gehören u. a. Mieten, .... » weiterlesen


Verwaltungsvergütung (= Managementgebühr, engl. Management Fee)

Für die Verwaltung eines Fonds erhebt die Kapitalanlagegesellschaft eine Vergütung. In den Besonderen Vertragsbedingungen/im .... » weiterlesen


Vinkulierte Namensaktien

Hierbei handelt es sich um eine besondere Form von Namensaktien, deren Eigentumsübertragung von der satzungsgemäßen Zustimmung der .... » weiterlesen


Volatilität

Dies ist ein Schwankungsbereich während eines bestimmten Zeitraums, von Wertpapierkursen, von Rohstoffpreisen, von Zinssätzen oder auch von .... » weiterlesen


Vorbörse

Dies ist der im Wesentlichen unter den Banken telefonische und fernschriftliche Wertpapierhandel vor Beginn der eigentlichen Börsensitzung und .... » weiterlesen


Vorräte

Vorräte, Forderungen und liquide Mittel sind aus Unternehmenssicht die Werte, die die meiste Beachtung finden. Weist das Unternehmen eine hohe .... » weiterlesen


Vorstand

Der Vorstand ist das (in der Regel aus mehreren Personen bestehende) Organ zur Geschäftsführung und Vertretung einer Gesellschaft. Bei .... » weiterlesen


Vorzugsaktie

Vorzugsaktien sind gegenüber den Stammaktien solche mit besonderen, z. B. hinsichtlich der Dividende versehenen Vorzügen. Diese .... » weiterlesen


Vorzugsdividende

So wird die besondere, dem Inhaber von Vorzugsaktien gewährte Dividende genannt, die in einer Dividendengarantie, aber auch aus einer .... » weiterlesen


tradersreport - kostenloses Probeabonnement

Sehr geehrter Interessent!

Sollten sie sich noch nicht bei uns registriert haben, so geben sie bitte hier ihre Email Adresse an und bestellen unser kostenloses Probeabonnement. Sie erhalten dann umgehend eine Bestätigungsmail an die eingegebene Emailadresse. Ihre Emailadresse wird von uns vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben!

  Ich stimme dem Disclaimer zu!