tradersreport - Börsenlexikon


Unser Börsenlexikon erklärt die wichtigsten Wirtschaftsbegriffe und Handelsphrasen rund um das Börsengeschehen. Wir erheben weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch auf Kopierrechte der jeweiligen Definitionen. Für die Erstellung des Börsenlexikons haben wir uns u.a. öffentlich zugänglichen Quellen bedient. Einige Erklärungen können sie in sehr aus- führlicher Form bei Wikipedia tiefgründig erforschen.


  A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Sachanlagen

Die Sachanlagen gehören zu den materiellen Vermögensgegenständen einer Unternehmung. Darunter fallen z.B.: - Grundstücke und .... » weiterlesen


Sammelverwahrung

Dies ist eine Art der Aufbewahrung von Wertpapieren des Kunden bei seiner Depot führenden Bank. Im Gegensatz zur Sonderverwahrung in einem .... » weiterlesen


Schachtelbeteiligung

So wird die Beteiligung einer Kapitalgesellschaft an einer anderen genannt, die mindestens 25% des entsprechenden Gesellschaftskapitals umfasst. .... » weiterlesen


Schlusskurs

Der letzte Kurs, der im variablen Handel am Ende einer Börsensitzung ermittelt wird, heißt Schlusskurs. .... » weiterlesen


Schuldverschreibungen

Schuldverschreibungen werden in der Bilanz auf der Aktivseite ausgewiesen und gehört zu den Handelsaktiva. Die Schuldverschreibungen sind die .... » weiterlesen


Schwache Währung

So wird eine Währung genannt, die gegenüber anderen Währungen eher ein Abwertungspotential besitzt, z.B. aufgrund von hohen .... » weiterlesen


Schwere Aktie

So werden Aktien mit hohem Kurswert genannt, die dem Anleger aus optischen Gründen nicht attraktiv erscheinen. Ein weiterer Nachteil besteht .... » weiterlesen


Shareholder Value

Dies ist eine Managementstrategie, die eine Steigerung des Unternehmenswertes in den Vordergrund sämtlicher Entscheidungen stellt. Aus dem .... » weiterlesen


Shares

Die ist die englische Bezeichnung für Aktien und Anteile, auch "Stocks" genannt. .... » weiterlesen


Short-Position

Bezeichnet eine Position, die durch einen Leerverkauf (Verkauf eines Kontraktes oder Basiswertes, der nicht zuvor gekauft wurde) entstanden ist. .... » weiterlesen


Sleepy

Ein Sleepy Schein ist eine exotische Optionsscheinform, die hauptsächlich auf Devisen-Kurse oder Indices begeben wird. In den Bedingungen dieser .... » weiterlesen


Small-Cap-Fonds

Small-Cap-Fonds investieren ihre Mittel überwiegend in kleine börsennotierte Unternehmen (Nebenwerte). .... » weiterlesen


Sondervermögen

Das bei einer Investmentgesellschaft gegen Ausgabe von Anteilscheinen eingelegte Kapital und die damit angeschafften Vermögensgegenstände .... » weiterlesen


Sonderverwahrung

Im Wertpapiergeschäft ist dies die gesonderte Aufbewahrung der einem Kunden gehörigen Papiere im Streifbanddepot, im Unterschied zur .... » weiterlesen


Sonstige Aktiva

Die sonstigen Aktiva werden auf der Aktivseite unter den restlichen Positionen ausgewiesen, die ebenfalls aktiviert sind, aber nicht direkt zum .... » weiterlesen


Sonstige betriebliche Aufwendungen

Diese Aufwendungen beinhalten alle restlichen Kosten, die zusätzlich zum operativen Geschäft gehören. Daher werden die sonstigen .... » weiterlesen


Sonstige immaterielle Vermögenswerte

Die sonstigen immateriellen Vermögensgegenstände werden in der Gewinn- und Verlustrechnung eines Versicherungsunternehmens ausgewiesen. In .... » weiterlesen


Sonstige Kapitalanlagen

Die sonstigen Kapitalanlagen werden in der Bilanz auf der Aktivseite ausgewiesen. Dieser Posten fasst alle restlichen wertvollen Anlagen zusammen, .... » weiterlesen


Sonstige Passiva

Die sonstigen Passiva werden in der Bilanz auf der Passivseite ausgewiesen. Dieser Posten fasst die restlichen Positionen zusammen, die ebenfalls .... » weiterlesen


Sonstige Rückstellungen

Die sonstigen Rückstellungen werden in der Bilanz auf der Passivseite unter dem Gliederungspunkt Rückstellungen ausgewiesen. Diese .... » weiterlesen


Sonstige Verbindlichkeiten

Die sonstigen Verbindlichkeiten werden in der Bilanz auf der Passivseite ausgewiesen und beinhalten alle restlichen Schulden, die noch von dem .... » weiterlesen


Sonstiges Anlagevermögen

Das sonstige Anlagevermögen wird in der Bilanz auf der Aktivseite unter dem Gliederungspunkt Anlagevermögen ausgewiesen. Darunter fallen .... » weiterlesen


Sonstiges Eigenkapital

Das sonstige Eigenkapital wird in der Bilanz unter dem Gliederungspunkt Eigenkapital auf der Passivseite ausgewiesen. Es enthält alle im .... » weiterlesen


Sonstiges Umlaufvermögen

Das sonstige Umlaufvermögen wird in der Bilanz auf der Aktivseite unter dem Gliederungspunkt Umlaufvermögen ausgewiesen. Darunter fallen .... » weiterlesen


Sparplan

In einem Sparplan erfolgen regelmäßige Einzahlungen eines bestimmten Anlagebetrages zum Kauf von Investmentanteilen. Der Kauf von .... » weiterlesen


Spekulationsfrist

Gewinne aus dem Verkauf von Wertpapieren, insbesondere für Aktien und Investmentanteile, sind in bestimmten Fällen .... » weiterlesen


Spekulationssteuer

Dies ist die auf Gewinne aus Börsengeschäften anfallende Einkommenssteuer, die auf alle Börsentransaktionen anfällt, wenn .... » weiterlesen


Sperrminorität

Bei einer Sperrminorität handelt es sich um eine Minderheitsbeteiligung an einem Unternehmen, durch die aber bereits wichtige .... » weiterlesen


Spesen

Als Spesen bezeichnet man die im Zusammenhang mit dem Abschluss eines Bank- bzw. Börsengeschäfts anfallenden Zahlungen, beispielsweise .... » weiterlesen


Spezialfonds

Diese Art von Fonds sind nicht für die breite Öffentlichkeit konzipiert, unterliegen jedoch wie Publikumsfonds dem KAGG. Sie gelten als .... » weiterlesen


Spezialitätenfonds

Diese Art von Fonds unterscheiden sich durch ihre Ausrichtung ihrer Anlagepolitik auf gewisse Länder, Industriezweige, Wirtschaftssektoren oder .... » weiterlesen


Spin-Off

Bei einem Spin-Off wird aus einem bestehenden Unternehmen ein Teil als eigenständige Firma ausgegliedert. Als Ausgleich für die Abgabe .... » weiterlesen


Split

Bei einem Split kommt es (im Gegensatz zur Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln, wie sie der Ausgabe von Berichtigungs- bzw. "Gratisaktien" .... » weiterlesen


Spread

Ein Spread entsteht bei einem gleichzeitigen Kauf und Verkauf von Kontrakten, deren Kurse miteinander in Verbindung stehen und die sich .... » weiterlesen


Squeeze out

So nennt man das Verfahren, welches es Mehrheitsaktionären erlaubt, Restbestände von Kleinaktionären per Barabfindung aus dem .... » weiterlesen


Stagnation

Dies ist eine Entwicklung im konjunkturellen Gesamttrend, der einen Stillstand der Wirtschaft signalisiert, meistens gemessen an Veränderungen .... » weiterlesen


Stammaktie

Stammaktien sind die in Deutschland gebräuchlichste Form der Aktie. Im Gegensatz zu Vorzugsaktien sind diese Aktien mit vollem Stimmrecht in der .... » weiterlesen


Standard&Poors-Index (S&P)

Dies ist einer der umfassendsten Aktienindizes des amerikanischen Wertpapiermarktes, in dem 100 bzw. 500 Aktienwerte - nach einem bestimmten, .... » weiterlesen


Standardabweichung

Die Standardabweichung wird benutzt, um das Risiko einer Anlage zu messen. Sie erklärt zwei Drittel aller Abweichungen vom durchschnittlichen .... » weiterlesen


Star Ranking

Hinter diesem Begriff S&P Stars verbergen sich die Wörter "Stock Appreciation Ranking System".Es handelt sich dabei um ein vom amerikanischen .... » weiterlesen


Steuerguthaben

Das Steuerguthaben ist zusätzlich zur Dividende ein Teil des Aktienertrages. Es beträgt 9/16 (=56,25%) der Dividende und kommt dem .... » weiterlesen


Steueroptimierende Fonds

Dabei versucht das Fondsmanagement die steuerpflichtigen ordentlichen Erträge möglichst gering zu halten. .... » weiterlesen


Steuerpflichtiger Ertragsanteil

Der steuerpflichtige Ertragsanteil bezeichnet den gesamten Wertzuwachs, der aus Zinsen, Dividenden und Mieteinnahmen, also den ordentlichen .... » weiterlesen


Steuerrückstellungen

Steuerrückstellungen werden für zukünftige Aufwendungen gebildet, die sich dann ergeben, wenn die Firma Steuern zahlen muss und werden .... » weiterlesen


Stillhaltergeschäft

So wird der Verkauf von Kaufoptionen auf bestehende Aktienpositionen oder von Verkaufsoptionen unter Sperrung des zum Kauf der Aktien notwendigen .... » weiterlesen


Stimmrecht

Dem Inhaber von Stammaktien steht das Recht zur Stimmabgabe auf der Hauptversammlung der Aktiengesellschaft zu (vgl. Hauptversammlung). .... » weiterlesen


Stock-Picking

So nennt man eine Aktienanlagestrategie, die darauf basiert, spezielle Werte zu erwerben, die sich besser entwickeln als der Gesamtmarkt. Nach .... » weiterlesen


Stop-Loss-Order

Dies ist eine weit verbreitete Art eines Verkaufsauftrags, der automatisch an die Börse gegeben wird, wenn ein bestimmter Wertpapierkurs .... » weiterlesen


Streubesitz

Der Besitz an Aktien eines Unternehmens, der sich nicht in festen Händen befindet, sondern über den Markt handelbar ist. Je geringer der .... » weiterlesen


Stückzins

So bezeichnet man den seit dem letzten Zinstermin bis zum Kauftag aufgelaufene Betrag, den der Käufer eines festverzinslichen Wertpapiers dem .... » weiterlesen


Stützungskäufe

Dies ist die Bezeichnung für die im Zuge von Interventionen am Devisenmarkt von den Notenbanken vorgenommenen Eingriffe, um den Kurs einer .... » weiterlesen


Summe Erträge

Dieser Posten fasst alle Erträge zusammen, die nach der Position "Nettobeiträge" in der Gewinn- und Verlustrechnung eines .... » weiterlesen


tradersreport - kostenloses Probeabonnement

Sehr geehrter Interessent!

Sollten sie sich noch nicht bei uns registriert haben, so geben sie bitte hier ihre Email Adresse an und bestellen unser kostenloses Probeabonnement. Sie erhalten dann umgehend eine Bestätigungsmail an die eingegebene Emailadresse. Ihre Emailadresse wird von uns vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben!

  Ich stimme dem Disclaimer zu!