tradersreport - Börsenlexikon


Unser Börsenlexikon erklärt die wichtigsten Wirtschaftsbegriffe und Handelsphrasen rund um das Börsengeschehen. Wir erheben weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch auf Kopierrechte der jeweiligen Definitionen. Für die Erstellung des Börsenlexikons haben wir uns u.a. öffentlich zugänglichen Quellen bedient. Einige Erklärungen können sie in sehr aus- führlicher Form bei Wikipedia tiefgründig erforschen.


  A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

MACD

Der Moving Average Convergence Divergence ist eine wichtige Größe der technischen Analyse. Er bedient sich eines Diagramms zum Erkennen .... » weiterlesen


Management Buy-Out

Wenn die Geschäftsführung einer Gesellschaft die Anteile mehrheitlich übernimmt, so spricht man von einem Management Buy-Out (MBO). In .... » weiterlesen


Managementgebühr (= Management Fee)

Dies ist die Bezeichnung für eine Verwaltungsvergütung. .... » weiterlesen


Managementstil

Ein Fonds kann nach unterschiedlichen Investmentansätzen verwaltet werden. Man unterscheidet in der Regel bei den Anlageentscheidungen zwischen .... » weiterlesen


Mantel

Der Börsianer bezeichnet die Urkunde, die bei Aktien und Anleihen die Rechte des jeweiligen Wertpapiers verbrieft als Mantel. .... » weiterlesen


Marge, Margin

Die Marge dient als Sicherheitsleistung, damit ein Spekulant bei Engagements in Terminkontrakten auch bestimmte Verluste decken kann. .... » weiterlesen


Margin Call

Entwickelt sich ein Terminkontrakt zu Ungunsten des Anlegers, bekommt er von seinem Margenkonto den Verlust abgezogen. Der Anleger wird aufgefordert .... » weiterlesen


Mark-to-Market

Dies beschreibt den börsentäglichen Bewertungsvorgang von offenen Positionen am Terminmarkt, wo e und Verluste ermittelt werden. .... » weiterlesen


Market Maker

Offizielle Börsenmitglieder werden als Market Maker bezeichnet, die für bestimmte Wertpapiere Geld- und Briefkurse stellen und auf eigenes .... » weiterlesen


Makt

Man bezeichnet den Ort als Markt, an dem Angebot und Nachfrage für ein bestimmtes Gut zusammentreffen (z.B. der Arbeitsmarkt für das .... » weiterlesen


Marktenge

Eine für den Käufer und Verkäufer von Wertpapieren mitunter besonders schwierige Situation. Insofern, dass die durchschnittlichen .... » weiterlesen


Marktkapitalisierung

Die Marktkapitalisierung spiegelt den aktuellen Börsenwert eines börsennotierten Unternehmens wieder. Es ergibt sich, indem man den .... » weiterlesen


Marktkonform

Die Konditionen eines festverzinslichen Wertpapiers sind marktkonform, wenn die Verzinsung etc. den aktuell üblichen Konditionen am Markt .... » weiterlesen


Materialaufwand

Alle Aufwendungen die für den Ankauf von Rohmaterial und Hilfsstoffen zur eigenen Verarbeitung benötigt wurden, werden als Materialaufwand .... » weiterlesen


Markt MATIF

Bezeichnung für die Französische TerminbörseFranzösisch: Marche de Terme Internationel de France .... » weiterlesen


Maximaler Verlust

Bezeichnung für den stärksten Wertrückgang, den ein Fonds oder Index während eines bestimmten Zeitraums in den vergangenen drei .... » weiterlesen


MBO Marktkapitalisierung

Wenn die Geschäftsführung einer Gesellschaft die Anteile mehrheitlich übernimmt, so spricht man von einem Management Buy-Out (MBO). In .... » weiterlesen


MDAX

Abkürzung für den Midcap-Index der Deutschen Börse. Er setzt sich aus 50 liquiden Aktienwerten der zweiten Reihe zusammen und besteht .... » weiterlesen


Mid-Cap-Fonds

Dies ist die englische Bezeichnung für Aktiengesellschaften mit einer "mittleren Börsenkapitalisierung". Midcaps weisen meist auch ein .... » weiterlesen


Mindestanlage

Fast alle Kapitalanlagegesellschaften verlangen, dass der Anleger einen Mindestbetrag in einen bestimmten Fonds investiert. Der Anleger muss bei .... » weiterlesen


Mindestreserve

Kreditinstitute sind verpflichtet, einen bestimmten Teil ihrer kurz- und mittelfristigen Einlagen (Giro-, Termin- und Spareinlagen) als .... » weiterlesen


Mindestschluss

Als Mindestschluss wird die Wertpapiermenge bezeichnet, die erreicht sein muss, damit eine Kursnotierung erfolgt. Bei Aktien beschreibt er die Anzahl .... » weiterlesen


Mindeststückzahl

Dies ist eine vorgeschriebene, nicht unterschreitbare Handelseinheit, vor allem beim Kauf von Optionen. .... » weiterlesen


Mindestzeichnungssumme

Dies repräsentiert den Betrag, mit dem sich ein potentieller Anleger wenigstens am Eigenkapital einer Fondsgesellschaft beteiligen muss und ist .... » weiterlesen


Minusankündigung

Hierbei handelt es sich um einen Kurszusatz im vorbörslichen, börslichen oder nachbörslichen Handel, der eine Veränderung des .... » weiterlesen


Mischfonds

Ein anderer Begriff für Gemischte Fonds. .... » weiterlesen


Mitarbeiter

In einem Unternehmen tätige Voll- und Teilzeitkräfte. Dazu gehören nicht die kurzfristigen Aushilfen. .... » weiterlesen


Momentum

Das Momentum ist eine wichtige Größe der technischen Analyse. Es gibt Aufschluss über Tempo und Kraft von Kursbewegungen sowie .... » weiterlesen


Monatlicher Ertrag

Als monatliche Erträge bezeichnet man die monatlichen Veränderungen (in Prozent) gegenüber den kumulativ indizierten Erträgen, .... » weiterlesen


MSCI

Morgan Stanley Capital International ist ein Finanzdienstleister, der zahlreiche internationale Branchen- und Länderindizes berechnet. Diese .... » weiterlesen


Mutual Fund

Dies ist die amerikanische Bezeichnung für einen offenen Wertpapier-Investmentfonds. .... » weiterlesen


tradersreport - kostenloses Probeabonnement

Sehr geehrter