Analysten-Rating

Analysten großer Bankhäuser bewerten Aktien und sprechen daraufhin Empfehlungen für oder gegen einen Kauf dieser bewerteten Aktien aus. Je nach Größe des Bankhauses bzw. Ansehen des Analysten können diese Ratings großen Einfluss auf den Kurs der Aktie haben. Im amerikanischen Markt sind dabei vor allem Morgan Stanley, Goldman Sachs, Solomon Smith Barney und Lehman Brothers zu nennen. In Deutschland werden solche Empfehlungen hauptsächlich von den großen vieren (Deutsche Bank, Dresdner Bank, Commerzbank und HypoVereinsbank), sowie von den Landesbanken gegeben. Jedes Bankhaus benutzt dabei zumeist eine eigene Terminologie zur Bewertung der Aktie.

Dabei sind die bekanntesten Ratings:

- Strong Buy = unbedingte Kaufempfehlung
- Buy = Kaufempfehlung
- Hold = Halten
- Sell = Verkaufsempfehlung
- Strong Sell = unbedingte Verkaufsempfehlung

Darüber hinaus gibt es u.a.:

- Accumulate = Akkumulieren (d.h. bei einem kurzfristigen Rückgang nach-/zukaufen)
- Outperform = Schätzung, dass sich die Aktie im angegebenen Zeitraum besser entwickeln
  wird als der Index.


tradersreport - kostenloses Probeabonnement

Sehr geehrter Interessent!

Sollten sie sich noch nicht bei uns registriert haben, so geben sie bitte hier ihre Email Adresse an und bestellen unser kostenloses Probeabonnement. Sie erhalten dann umgehend eine Bestätigungsmail an die eingegebene Emailadresse. Ihre Emailadresse wird von uns vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben!

  Ich stimme dem Disclaimer zu!